Aktuelles

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 02. März 2016

19:00Uhr Brunnenstüble Kochendorf

 

vorgesehene Tagesordnung:

01  Eröffnung, Begrüßung

02  Totenehrung

03  Vorstandsbericht

04  Kassenbericht

05  Bericht der Revisoren

06  Entlastungen

07  Bericht Kreistagsmitglied H.P. Friede

08  Bericht aus dem Gemeinderat  H. Benzschawel

09  Berichte der Ortschaftsräte aus Duttenberg, Plattenwald und Untergriesheim

10  Bericht aus dem Kreisvorstand  D. Solymos

11  Landtagswahl 13.03.2016

12  Termine

13  Verschiedenes

 

Bitte beachten: Vorstand.- und Ausschussmitglieder treffen sich bereits um 18:45Uhr.

 

Stellungnahme der SPD zum Stadtwald Bad Friedrichshall

Herr Bürgermeister, Kolleginnen und Kollegen, liebe Zuhörer,

dass unsere Wälder auch im öffentlichen Bewusstsein sind, zeigt die Reaktion vieler Mitbürger die sich vor allem um unseren Kocherwald sorgen machten.

Durch die Einladung, zu einer optimal vorbereiteten Waldbegehung konnte Herr Hartz und Herr Zobel den anfänglichen aufgeregten Argumenten der anwesenden Mitbürger in Eindrucksvoller Weise vor Ort vermitteln, dass ihre Sorgen unbegründet sind, und der Kocherwald sorgfältig Gepflegt wird. Am Schluss der  Begehung, bedankte sich ein Sprecher der Bürger, dass alle ihrer Sorgen um den Kocherwald widerlegt wurden, er bedankte sich für die vorzügliche Aufarbeitung, ihrer vorhandenen Ängste, um den Kocherwald. Das war ein Lehrstück, wie eine gut vorbereitete Bürgerinformation funktioniert. Der Schlussapplaus aller anwesenden bestätigte dies.

Herr Hartz und Herr Zobel informierte aber auch über die Schäden im Wald. 2015 war ein schwieriges Jahr für die Bäume. Große Hitze mit langer Trockenheit setzten den Wäldern zu.

Am gravierendsten geschädigt ist aber die Esche, der immerhin dritthäufigste Laubbaum im Land: Ihm setzt weiterhin das sogenannte Falsche Weiße Stängelbecherchen zu, ein aus Ostasien über den Balkan und Polen eingewanderter Pilz.

Bei der Esche, löst der Pilz das seit ein paar Jahre beobachtete Eschentriebsterben aus. Waren zunächst nur einzelne Bäume betroffen, so sind es jetzt ganze Bestände. Die Bäume gehen nach ein paar Jahren komplett ein oder müssen gefällt werden, weil sie ihre Standfestigkeit einbüßen und damit zur Gefahr werden.

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern, ist eine Aufgabe, die das Forstamt vorzüglich umsetzt.

Wir sagen deshalb allen Mitarbeiter des Bauhofes, sowie des Forstamtes, unseren Dank, und wünschen allen ein geruhsames Weihnachtsfest und ein unfallfreies 2016.

Die SPD Fraktion stimmt dem vorliegenden Beschlussvorschlag einstimmig zu.

Fritz Gutmann