Drei Fragen an Baris Altunkas

Veröffentlicht am 29.05.2024 in Kommunalpolitik

Baris Altunkas kandidiert für die SPD Bad Friedrichshall bei den Kommunalwahlen 2024 für den Gemeinderat. Er ist 42 Jahre alt, hat eine kleine Tochter und arbeitet als Projektleiter und Unternehmer. Er engagiert sich als Betreuer und 1.Vorsitzender im Angehörigen-/Betreuerbeirat der Johannes Diakonie Mosbach.

Wir haben ihm drei Fragen gestellt:

Was schätzt du an Bad Friedrichshall besonders?

Als Friedrichshaller der dritten Generation bin ich hier verwurzelt und mit der Gemeinde verbunden. Ich schätze sehr unsere geografische und bedeutende Lage in der Region, unser sattes Grün und unsere drei Flüsse. Durch meine beruflichen Auslandserfahrungen habe ich die Stadt vielmehr und bewusster zu schätzen gelernt.

Besonders stolz bin ich auch auf unsere Gemeinde und Bürger, weil wir Menschen mit Behinderung in unsere Mitte geholt haben. Die Lage der Wohnheime und der Werkstätte befindet sich mitten in der Stadt.. Als ehrenamtlicher Betreuer und Vorsitzender eines Angehörigen-Betreuerbeirates einer größeren Einrichtung, weiß ich, dass das außergewöhnlich und genau richtig ist!

Warum kandidierst du für den Gemeinderat?

Ich bin davon überzeugt das Politik und das “reale“ Leben in einem permanenten Austausch stattfinden muss, damit der Bezug zueinander sichergestellt ist und Transparenz gegeben ist. Hierfür ist es aus meiner Sicht notwendig, dass ein regelmäßiger Wechsel zwischen Politikern und Nichtpolitikern erfolgt.  Bürger sollen Politik für Bürger machen.
 
Als Unternehmer und verantwortungsbewusster Mensch mit starker sozialer Prägung möchte ich mich zur Wahl stellen. Als jemand der gerne anpackt und bewegt, möchte ich meine Erfahrungen und Kompetenzen im Sinne der Bürger, der Stadt einbringen!

Welche Themen sind dir wichtig?

Als Bauträger und Projektentwickler lege ich selbst hohen Wert auf qualitativen Städtebau, einer Stadtentwicklung im Sinne der Bürger. Ich bin mir sicher, dass ich hier einen positiven Beitrag leisten kann.

Genauso wichtig ist mir die Förderung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Ich selbst bin als Kind in der Gemeinde, damals im Jugendhaus hier, in der Ausbildung unterstützt und gefördert worden. Als Vater einer kleinen Tochter wird einem bewusster, was Entwicklung und Förderung für Kinder und Jugendliche für Ihre Zukunft bedeutet und nicht für alle selbstverständlich ist.

Mir ist es grundsätzlich wichtig, dass wir eine starke und soziale Gemeinde sind. Mir ist es wichtig, dass wir eine „Durchmischung“ der sozialen Schichten haben, Chancengleichheit fördern und uns auf einem hohen Niveau weiterentwickeln.

Für eine starkes und soziales Bad Friedrichshall!

 
 

Newsletter

Bleiben sie auf dem Laufenden!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Unsere Abgeordneten

Neues aus der SPD

Sachliche Information statt Lügen, Hass und Hetze: Demokratische Parteien von der SPD über die Union bis zur Linken haben sich einen gemeinsamen Verhaltenskodex für fairen Wahlkampf auferlegt - und schließen eine Kooperation mit der rechtsextremen AfD aus.

19.03.2024 09:56
Nord-Süd - Neu denken.
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung "Nord-Süd - Neu denken" eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten.

Wir machen Wirtschaftspolitik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich.