SPD ehrt langjährige Mitglieder

Veröffentlicht am 10.04.2022 in Ortsverein

Am 8. April lud der SPD Ortsverein Bad Friedrichshall Mitglieder und Freunde zum Frühlingsfest. Der Vorsitzende des Ortsvereins, Jörg Sommer, konnte über eine erfreuliche Entwicklung des Ortsvereins berichten: „Die SPD gewinnt nicht nur Wahlen, sondern auch Mitglieder. Unser Ortsverein wird größer, weiblicher und jünger.“

Der Ehrenvorsitzende Fritz Gutmann zeichnete gleich mehrere Anwesende für langjährige Mitgliedschaften in der SPD aus. Aus gesundheitlichen Gründen konnten nicht alle Jubilare ihre Auszeichnung persönlich im Beisein unseres Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic und unseres Landtagsabgeordneten Klaus Ranger entgegen nehmen.

Folgenden Jubilaren dankt die SPD für ihr langjähriges Engagement:

  • Günter Friederich für 25 Jahre Mitgliedschaft
  • Theo Englert, Rudolf Heil, Werner Heil, Kurt Hekler und Gudrun Weidner-Hoffmann für 40 Jahre Mitgliedschaft
  • Peter Knoche, Klaus Schaffner, Dierk Basedau und Jürgen Loleit für 50 Jahre Mitgliedschaft 
  • Prof. Dr. Carl Böhret für 65 Jahre Mitgliedschaft.

Klaus Ranger, MdL, berichtete über die aktuelle Landespolitik. Er erläuterte das neue Wahlrecht ab 16 Jahren, das auch mit den Stimmen der SPD zustande kam. Zudem werden die Wählerinnen und Wähler ab der nächsten Landtagswahl so wie bei Bundestagswahlen auch Erst- und Zweitstimmen vergeben können. Die damit neu eingeführten Partei-Listen sollen langfristig auch eine Erhöhung des Frauenanteils im Landtag ermöglichen. Kritisch sieht Klaus Ranger die chaotische Corona-Politik der Landesregierung und das erhebliche Zögern bei der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Er reklamierte, dass vorhandene Mittel nicht investiert würden, stattdessen zahle die Landesregierung lieber Millionen Euro an Strafzinsen.

Lange diskutierten die Anwesenden mit Josip Juratovic, der unseren Wahlkreis seit 2005 im Deutschen Bundestag vertritt. Besonders interessiert verfolgten sie seine Bemühungen um eine aktive Friedenspolitik, die auf Toleranz und gemeinsame Sicherheit setzt. Klare Worte fand Juratovic zum Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, er forderte weitere Unterstützung für die demokratischen Kräfte in der gesamtem Region. In den kommenden Monaten wird der SPD-Ortsverein, wen die Corona-Lage es zulässt, zu unterschiedlichen Themen Veranstaltungen anbieten. Wer keine Einladung verpassen möchte, kann den neuen Newsletter der SPD Bad Friedrichshall abonnieren.

Impressionen

Wir danken Richard Mall für die Bilder!

 
 

Willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Lernen Sie die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten kennen, die sich in unserer Stadt für Sie einsetzen.

Unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen. Wir Sozialdemokraten haben nicht sofort auf alles die richtige Antwort, aber wir laden alle ein, mit uns über richtige Antworten zu diskutieren und diese Antworten dann gemeinsam umzusetzen.

Mischen Sie sich ein! Schreiben Sie uns Ihre Meinung, schicken Sie uns eine E-Mail, oder schauen einfach einmal bei unseren Versammlungen vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst, Ihr Jörg Sommer

Ortsvereinsvorsitzender

Newsletter

Bleiben sie auf dem Laufenden!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Unsere Abgeordneten

Neues aus der SPD

Ab 1. Juni kannst Du im öffentlichen Nahverkehr für 9 Euro pro Monat Busse und Bahnen nutzen, bundesweit und bis Ende August. Du kannst also zum ultimativen Tiefpreis mit Bus und Bahn nicht nur zu Deiner Arbeit fahren, sondern auch Städte- und Urlaubstrips machen. Hier erfährst Du, wie das Ticket funktioniert.

15.05.2022 20:00
Schwarz-Gelb abgewählt.
Schwarz-Gelb ist in NRW abgewählt. Sollte Rot-Grün möglich sein, ist die SPD bereit, Verantwortung zu übernehmen. Das machten SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty und SPD-Chef Lars Klingbeil deutlich.

Am Sonntag ist es so weit: Dann entscheiden alle in Nordrhein-Westfalen, wer die Zukunft ihres Landes gestalten darf. Thomas Kutschaty oder weiter mit Wüst - es ist ein komplett offenes Kopf-an-Kopf-Rennen. Jetzt zählt jede Stimme für den Wechsel!

Infolge des Ukraine-Kriegs sind die Energiepreise gestiegen. Mit zwei großen Paketen entlasten wir die Bürgerinnen und Bürger - zum Beispiel durch weniger Energiesteuern, einem Gehaltszuschuss, höheren Einmalzahlungen für alle, die wenig Geld haben oder einem 9-Euro-Monatsticket für Bus und Bahn. Ein Überblick, wann welche Entlastung kommt.

Am Sonntag wählt NRW. Und die Stimmung steht auf Wechsel. Das Ziel, ein besseres NRW von Morgen mit Thomas Kutschaty als Ministerpräsidenten, ist zum Greifen nah.